<zurück zur Startseite>

Gunkls Tip des Tages (Archiv)

Monat auswählen:

   

oder:

Tips für März 2019

01.03.2019:
Dinge der belebten Natur haben ja gern einmal Saison. Teils von Menschen festgelegt, teils aus den Abläufen der Natur resultierend. Wer mag, kann die Natur und den Aktenbestand für Waidwerk daraufhin untersuchen, was die kürzeste und was die längste Saison hat.

02.03.2019:
Die Geschmacksrichtung Steckschlüsselsatz wird sich als Aroma für Tee wohl nicht etablieren.

03.03.2019:
Ich habe neulich etwas erfahren, was auf den ersten Blick seltsam erscheint, aber bei genauerer Betrachtung logisch ist: über lange Zeiträume gerechnet ist der unserer Erde nächste Planet der Merkur.

04.03.2019:
Weil ich ja immer wieder bemüht bin, Ihnen Erstaunliches, das mir begegnet ist, angedeih werden zu lassen, möchte ich Sie wissen lassen, daß Carbide nicht zu Organischer Chemie gezählt werden, wiewohl da eben Kohlenstoff wesentlich beteiligt ist. Aber es gibt da keine Kohlenstoff-Kohlenstoff- oder Kohlenstoff-Wasserstoffbindungen. Chemie halt.

05.03.2019:
Wenn es stimmt, daß Vorfreude die schönste Freude ist - was ich ja für eher einen Blödsinn halte, weil da diese schönste Freude durch das Eintreffen dessen, worauf man sich da so schön gefreut hat, vernichtet wird - aber wenn es denn tatsächlich so ist, dann empfehle ich, sich auf ein weit, weit in der Ferne liegendes, völlig belangloses Ereignis zu freuen, weil dabei erstens diese schönste Freude schon einmal sehr lange anhält, und man sich der Zerstörung dieser Freude durch etwas, was keine Freude für sich selbst beansprucht, unabgelenkt hingeben kann.

06.03.2019:
Unbedarfte Menschen und Handlungsweisen gibt es sicher einige. Wer Germanistik studiert, und grad kein ergiebiges Thema zu bearbeiten hat, kann die Literatur und auch deren Besprechung danach durchforsten, ob irgendwann eine Figur ausweislich bedarft gehandelt, gedacht oder sich verhalten hat, oder dargestellt worden ist.

07.03.2019:
Reisepässe sind jetzt mit einer elektronischen Sicherheitseinrichtung ausgestattet, die allerdings gebietet, den Reisepaß nicht mehr einfach so in die Gesäßtasche zu stecken, weil ein möglicher Knick, Falz oder auch nur eine Biegung der Elektronik schadet. Toll; eine schutzbedürftige Sicherheitsmaßnahme.

08.03.2019:
Daß dem Pharao der Kragen platzt, ist, weil Gott ihn mit den Plagen kratzt. Mythologie halt.

09.03.2019:
Vielleicht gibt es sowas schon, vielleicht wird das auch erst demnächst gebaut, aber mir ist gerade die sinnfreie Option eingefallen, digitale Taschenuhren zu bauen. Also nicht nur ein Mobiltelephon, das man ja in eine Tasche der Bekleidung steckt, und davon gegebenenfalls auch die Zeit ablesen kann, sondern so richtig ein Nur-Uhr. Mit Kettchen und Sprungdeckel, aber mit einem Bildschirm, der die Uhrzeit darstellt.

10.03.2019:
Es hat mir keine Ruhe gelassen, und ich habe dann doch das Internet nach der gestern von mir hier aus dem Nebelland der sinnfernen Hopsihopsihaftgkeiten ins wenigstens sprachlich Faßbare gewuchtete digitalen Taschenuhr durchstöbert. Und sowas gibt es. Da hat also jemand unter erheblichem Aufwand etwas in handelbaren Stückzahlen hergestellt, was ich mir unter dem Banner einer denkmöglichen Abseitigkeit lediglich vor dem inneren Auge vorbeisegeln habe lassen. Ich denke, muß an meiner Phantasie arbeiten.

11.03.2019:
Vielleicht ist es möglich, dreidimensionale Webstühle zu bauen; also, so, daß damit nicht ein Rechteck aus Stoff hergestellt wird, sondern ein Quader. Ist mir gerade eingefallen. Muß aber nicht erörtert werden.

12.03.2019:
Meine gestern hier formulierte gedankliche Abseitigkeit eines dreidimensionalen Webstuhls hat sich, wie so einiges, was mir im Zuge imaginativer Dehnungsübungen einfällt, wieder einmal als etwas herausgestellt, was nicht nur Possibilien unverwirklicht herumkugelt, sondern sowas hat tatsächlich jemand gebaut. Respekt.

13.03.2019:
Ich habe mich, was meine gestern hier festgestellte Phantasiegrenzen angeht, bemüht, mir etwas einfallen zu lassen, was es, wie ich doch sehr stark annehme, wirklich noch nicht gibt; Stützgardinen. Vorhänge, die wesentlich zur strukturellen Integrität des Gebäudes, in dem sie hängen, beitragen. Jetzt, wo ich das selber lese, denke ich jedoch nicht, Wesentliches zur Bereicherung von Phantasia beigetragen zu haben. Manchmal muß es eben halt so auch gut sein.

14.03.2019:
Mir ist schon wieder ein Thema für ein akademische Arbeit eingefallen: Ist ein wesentlicher Fortschritt der Menschheit im Wechsel von Birkenpechkaugummi zu Ahornsirup erkennbar? Vermutlich wird das beim nächsten Anthropologenkongress aber eher nur im Nachsaisonprogramm einer Seitenbühne erörtert werden dürfen.

15.03.2019:
Vermutlich haben Sie schon selbst dran gedacht, wenn nicht, sei es hier kundgetan; Helium friert auch bei Temperaturen unter minus 272° Celsius erst bei einem atmosphärischen Druck über 25 bar. Es ist also als Werkstoff für Dachziegel, Schuhlöffel, Spindelgetriebe für Fräsmaschinen und im Grunde alles andere völlig ungeeignet.

16.03.2019:
Schon wieder etwas, was Sie wahrscheinlich schon selbst bedacht haben; mit einer getanzten Kulturgeschichte der Spaltmaße wird man Kindergeburtstage eher nicht erheblich bereichern können.

17.03.2019:
Besprechen Sie mit einem Numerologen, ob in seiner Wissenschaft das Hexadezimalsystem berücksichtigt wird.

18.03.2019:
Wenn Sie gerade mit einem Numerologen etwas besprechen, dann können Sie ja fragen, was der von der Idee hält, den einzelnen Buchstaben Bedeutung zuzuweisen, also nicht, sie in Zahlen zu übersetzen, sondern ihnen einfach eine Bedeutung zu verleihen, und daraus dann Aussagen über das mit einer gebräuchlichen Kombination dieser Buchstaben Benannte zu treffen.

19.03.2019:
Wenn man Unterschiede wie zum Beispiel den zwischen „Alles nicht“ und „Nicht alles“ kennt, dann rücken weite Bereiche des Gebietes, in dem man hochpathetisch mit Rechtschaffenheitslametta umkränzt im Kreise gleichartiger Rumpfdenker kraftvoll unausgegorene Meinungen gefühlsgepölzt abtanzen kann, deutlich aus dem unmittelbaren Zugangsbereich, aber man tut sich mit dem Denken schon sehr viel leichter.

20.03.2019:
Da ein Merkurjahr grob eineinhalb Merkurtage dauert, hätten Bäume, so dort denn welche wüchsen, Jahres- und Tagesringe. Das wäre sicher ein interessantes Muster. Wachsen aber nicht, und haben somit auch nicht, und ist also auch nicht. Wer will, kann das finden, wie er grad lustig ist.

21.03.2019:
Die Menschheit als Kulturgemeinschaft unterliegt ja insgesamt sehr weitgriffig denkbaren Phänomenen; Dinge nutzbar machen oder Unbekanntes zu erkunden sind da zwei Beispiele. Einiges davon wirkt sich positiv aus, anderes eher neutral anderes wiederum negativ. Gemacht wird es aber auf jeden Fall. Man kann sich ja fragen, ob wir Menschen alles müssen, was wir können, egal, ob wir es wollen oder nicht.

22.03.2019:
Wer beim gemeinsamen Holzkohleeinschlichten für bevorstehende Grillabende gerade kein Gesprächsthema hat, kann mit den Anwesenden besprechen, mit wie vielen grundsätzlichen Fragen das, was die Menschheit ausmacht, interrogativ einigermaßen vollständig bestrichen werden kann.

23.03.2019:
Wer kein Auto besitzt, kann sich in den nächsten Wochen darüber freuen, daß Reifenumstecken grad kein Thema ist. In der Zeit, in der man keine Reifen umsteckt, kann man sich erkundigen, ob es wesentliche technische Neuerungen bei Aquariumpumpen gibt. Oder man ermittelt die durchschnittliche Gewindesteigung von Drehverschlüssen. Da gibt es ja viel, was man machen kann.

24.03.2019:
Das Verhältnis, das Dinge, die miteinander so garnix zu tun haben, also soweit nix, daß sie nicht einmal in die gedankliche Nähe eines Widerspruches gerückt werden können, zueinander haben, sollte Krepanz genannt werden.