<zurück zur Startseite>

Gunkls Tip des Tages (Archiv)

Monat auswählen:

   

oder:

Tips für Februar 2019

01.02.2019:
Vielleicht habe ich das hier schon einmal angemerkt, aber da es noch immer nicht olympische Disziplin geworden ist, sei der Vorschlag der Nordischen Komplettkombination noch einmal zur Erwägung in die Welt gestellt: von Schlittenhunden gezogen auf Langlaufschiern mit einem Gewehr im Liegendanschlag eine Schisprungschanze runterkacheln. Sicher nicht schön, aber bestimmt was fürs Auge.

02.02.2019:
Skijöring. Na, immerhin. In meinem Rechtschreibeprogramm werden in nächster Zeit eher keine Wettkämpfe in der gestern hier vorgeschlagenen Nordischen Komplettkombination stattfinden; wiewohl Skijöring hier zwar bekannt ist, wird das mit Biathlon nix werden, oder wenn, dann nur stehend; der Liegendanschlag ist in diesem Umfeld absolut nicht geläufig. Schade. Ich hätts mir angesehen.

03.02.2019:
Wenn ich schon Dinge anmerke, die ich hier vermutlich schon einmal bedacht habe, gestatte ich mir, hier aus aktuellem Anlaß - wiewohl das Besprochene zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung wahrscheinlich schon vorüber ist - eine Feststellung zu wiederholen: Das ist ein Depp, laßt ihn dort!

04.02.2019:
Bei Heirat ist die Damenberingung schon auch eine Rahmenbedingung.

05.02.2019:
Es wird sich als Trend wohl nie durchsetzen, Vollholzmöbel mit Preßspanfurnier zu bekleben. Kann ich verstehen.

06.02.2019:
Es gibt keine negativen Primzahlen. Wegen eindeutiger Primfaktorenzerlegbarkeit von anderen Zahlen. Und vermutlich oder wenigstens vielleicht gibt es auch noch andere Gründe, aber die kenn ich nicht.

07.02.2019:
Es wird große Gesprächslücken vermutlich nicht überlappend füllen, aber wenn grad sonst keiner was sagt, kann man ja fragen, ob das Gegenüber schätzt, daß mehr als die Hälfte von Befragten wüßten, ob Normschrift 72 oder 75 Grad geneigt ist.

08.02.2019:
Vor dem Hintergrund, daß sich die Orientierung tatsächlich vom Orient ableitet, wäre Richtungslosigkeit mit dem Begriff Okzidentierung hinreichend genau benannt. Sprache hat, wie mir scheint, deutliche Dehnbarkeitsgrenzen.

09.02.2019:
Das mit den Gegenteilen in der Sprache ist überhaupt eher unsauber; wer einen Nachweis vorweisen kann, hat ja nicht nix gemacht. Sprachlich genau genommen schon, aber faktisch eben nicht. Wer Zeit hat, kann einmal in der Dudenredaktion vorbeischauen, und eine diesbezügliche Bereinigung verlangen.

10.02.2019:
Was Quarks, soweit ich weiß, und Militonen gemeinsam haben, ist, daß sie nur in Gemeinschaft Gleichartiger existieren können. Sprachlich jedenfalls ist das so.

11.02.2019:
Wer Knobeleien mag, kann den Platz auf der Erdoberfläche suchen, bei dem man an einem ebenfalls zu findenden Tag seine Bahn kreuzt, wenn man den ganzen Tag lang immer in Richtung Sonne geht.

12.02.2019:
Wer das gestern hier vorgestellte Problem gelöst hat, kann sich ja daranmachen, solche Punkte auf anderen Planeten zu suchen.

13.02.2019:
Wer große Herausforderungen gern teilauslagert, kann versuchen, ein mathematisches Problem zu formulieren, das - Fermats letztem Satz ähnlich - mit sehr wenigen Ausgangsbedingungen die Welt der Logiker auf viele Jahre hinaus in tiefe Herumdenkereien stürzt.

14.02.2019:
Besprechen Sie mit einem Mathematiklinguisten, ob man auch dann von einem Ergebnis einer beispielsweise Gleichung sprechen darf, wenn dieses Resultat gerade eben nicht gegeben worden ist, sondern mit großem Aufwand aus einem unübersichtlichen, riesigen Dickicht möglicher Irrtümer und Fehlungen sehr mühsam freigekämpft werden mußte.

15.02.2019:
Für Platon war der Kreis die perfekte Form. Ja, schon, aber so ein Kreis ist ja auch ein bisserl fad. Also, gemessen an dem, was zum Beispiel an einem Dreieck an verschiedenen Punkten mit bestimmten Eigenschaften ausmachbar ist, hat so ein Kreis echt wenige Eigenschaften. Erörtern Sie mit einem Geometriesoziopsychologen, ob es eine vernünftige Mitte zwischen perfekt und fad gibt.