<zurück zur Startseite>

Gunkls Tip des Tages (Archiv)

Monat auswählen:

   

oder:

Tips für September 2022

01.09.2022:
Stranggußanlagen sind als Gastgeschenk bei Gartenfesten ungeeignet. Ist aber nur eine Vermutung.

02.09.2022:
Ich habe meine gestrige Anmerkung einer kleinen Inverserei unterzogen und bin zu der Vermutung gelangt, daß Gartenfeste in unmittelbarer Umgebung von Stranggußanlagen grundsätzlich unpassend sind. Manchmal paßt alles so zusammen, daß man beinahe an Fügung glauben möchte.

03.09.2022:
Man kann sich überlegen, ob man eine Kreisfläche durch sieben gerade Schnitte, die einander nicht schneiden dürfen, so zerteilen kann, daß alle Teile gleiche Fläche und gleichen Umfang haben.

04.09.2022:
Wer beim gestrigen Problem erfolgreich war, kann sich überlegen, wie das mit mehr als sieben Schnitten aussieht, und ob sich da eine Formel finden läßt.

05.09.2022:
Man kann sich überlegen, wie viele unterschiedlich große Kreise man mindestens in einem Kreis so anordnen muß, daß jeder Kreis jeden benachbarten Kreis und, wenn das möglich ist, den umfassenden Kreis in jeweils nur einem Punkt berührt, und sich in dieser Anordnung vier gerade Linien ziehen lassen, die durch wenigstens vier Mittelpunkte der inneren Kreise gehen.

06.09.2022:
Wer mit der gestern hier vorgestellten Knobelei erfolgreich war, kann das ganze ja heute mit Quadraten ausprobieren, wobei die Quadrate einander natürlich nicht nur in einem Punkt sondern an der Kante berühren.

07.09.2022:
Man kann sich auch überlegen, wie viele Ellipsen es gibt, bei denen die Abstände der Brennpunkte, die Länge der Haupt- und der Nebenachse in einem Verhältnis zueinander stehen, das ein Pythagoräisches Tripel darstellt.

08.09.2022:
Besprechen Sie mit einem pedantischen Choleriker die Wichtigkeit von Spaltmaßen fürs Türezuschlagen. Der fühlt sich vielleicht verstanden.

09.09.2022:
Wenn man Eibenholz mit dem Bandschleifer bearbeitet, sollte man unbedingt eine Atemschutzmaske tragen. Das weiß ich. Und jetzt wissen Sie es auch. Wieder eine Information, an die man besser nicht empirisch kommt.

10.09.2022:
Wer dazu lustig ist, kann in der Literatur nachsehen, ob irgendwo „ämisch“ zur Beschreibung von blutprall verwendet worden ist. Ich vermute, das wird wohl eher nicht so sein, aber nachsehen kann man ja.

11.09.2022:
Mein Rechtschreibeprogramm hat, was meine gestrige Abseiterei angeht, einen kleinen Hinweis geliefert: „blutprall“ wird als Wort anerkannt. Hätt ich nicht vermutet.

12.09.2022:
Das Verbum „verdauen“ hat offenbar keine vorsilbenbefreite Stammform. Find ich seltsam. Aber mich fragt ja keiner. Ist vielleicht auch gut so.

13.09.2022:
Ich hab mich kundig gemacht, was den sprachlichen Aspekt von „verdauen“ angeht, und habe festgestellt, daß das über die Bande des Mittelhochmäßigunterflachdeutschen (sooo genau hab ich es nicht recherchiert) mit „tauen“ im Sinne von „auftauen“ zu tun hat. Es erscheint mir seltsam, daß man sich damals offenbar ausschließlich von Speiseeis ernährt hat. Und schon wieder finde selbst ich es gut, daß mich ja niemand fragt.

14.09.2022:
Es gibt ja in der Architektur Ionische und auch Dorische Säulen. Und es gibt in der Musik die Ionische und auch die Dorische Skala. Und es gibt Korinthische Säulen. Wer lustig dazu ist, kann sich überlegen, wie eine Korinthische Skala klingen müßte.

15.09.2022:
Die Tilde in der Mathematik ist onomatographisch. Find ich.

16.09.2022:
Möglicherweise kann man herausfinden, wie humorvoll ein Psychotherapeut ist, wenn man ihn fragt, ob man seine Profession als Betrübswirtschaft bezeichnen darf.

17.09.2022:
Wolfgang Putz findet, daß statt des Wortes „Automobil“ der Begriff „Ipsokinet“ nicht nur zulässig sondern auch eleganter ist. Ich pflichte ihm bei.

18.09.2022:
Messerklingen, die nach dem Härten nicht korrekt wärmebehandelt worden sind, sind echt mühsam zu schleifen, weil die Schneide so hart ist, daß sie bei abrasiven Manövern an der Kante immer wieder kleine Ausbrüche bekommt.

19.09.2022:
Ich hab schon lange nichts mehr vom Debugmodus gehört. Ist mir gerade aufgefallen.

20.09.2022:
Das mit dem Debugmodus ist überhaupt ein bisserl seltsam; Vor einigen Jahren ist der immer wieder ungefragt bei mir auf den Bildschirm gehüpft, um dann irgendwas, woran ich mich nicht erinnern kann, zu wollen, oder vorzuschlagen. Dieser Debugmodus war im Lieferumfang des Betriebssystems, das auf meinem Rechner läuft, enthalten. Das Rechtschreibeprogramm kommt vom selben Hersteller wie das Betriebssystem. Und das Rechtschreibeprogramm erkennt den Debugmodus nicht einmal mehr als gültiges Wort. Offenbar hat es da ein paar innerhäusige Umschichtungen gegeben, die ich verpaßt habe.

21.09.2022:
Man kann sich überlegen, ob, wenn man das gesamte Konzept des Vorzeichenfehlers gedanklich grundsätzlich unter einem Vorzeichenfehler behandelt, ob man da ansonsten widerspruchsfrei durchs Leben kommt. Vermutlich eher nicht, aber das kann man sich ja wie gesagt überlegen.

22.09.2022:
Wer sich etwas überlegen will, aber nicht so richtig weiß, was, kann sich überlegen, wie sinnvoll es wäre, einen Sumpfkaktus zu züchten.

23.09.2022:
Eine Zeit lang kann man sich noch darüber freuen, daß einem egal sein kann, daß man kein schlechtes Gewissen bekommen muß, wenn man nicht daran denkt, daß man das Reifenumstecken im Augenblick noch nicht zu spät vergessen haben wird. Das ist nicht wirklich viel, aber so kann man Bescheidenheit üben.

24.09.2022:
Besprechen Sie mit Ihrem Lieblingssozialphilologen, wie wenig in einer Gesellschaft passieren darf, daß sich irgendwann in den Gesprächen eine semantische Parkettierung bildet, in dem Sinne, daß die selben Gesprächselemente immer wieder fugenlos aneinander gereiht werden.

25.09.2022:
Wer sich einen Ruf als echt überpedantischer Erbsenzähler erarbeiten will, kann öffentlich und oft darauf hinwiesen daß das „R“ in LASER fragwürdig ist, weil das ja für „Radiation“ steht, und der Radius durchweg mit Rundem zu tun hat, wie beim Kreis oder auch beim Radio, das rundum ausgestrahlt wird, der LASER hingegen, indem er streng gerichtet ist, genau das Gegenteil von „rundum“ ist.