<zurück zur Startseite>

Gunkls Tip des Tages (Archiv)

Monat auswählen:

   

oder:

Tips für Februar 2017

01.02.2017:
Es ist jetzt für aktuelle Maßnahmen natürlich schon ein bisserl spät, aber sowas kann man sich ja für, wenn’s wieder soweit ist, merken; Was Neujahrsvorsätze oftmals scheitern läßt, ist der Zeitpunkt, an dem sie gefaßt werden. Man sollte sich für ab ersten Jänner nichts vornehmen, was man nicht ab beispielsweise vierten Mai genauso selbstverständlich einhalten könnte.

02.02.2017:
Zu Hause ist der Bayer froh, denn wo er steht, ist freier Boden.

03.02.2017:
Das Oloid wurde beim Umstülpen eines Würfels entdeckt. Da kann man sehen, was man entdecken kann, wenn man Sachen macht, auf die man gedanklich so jetzt zu Fuß auch nicht kommen würde.

04.02.2017:
Ein Sphericon ist kein Oloid. Also, nicht streng genommen. Das hat nämlich zu viele - und zwar überhaupt welche - Ecken. Kanten und Flächen sind genügend und nicht zu viele vorhanden.

05.02.2017:
Man kann einen Tetraeder so plan durchschneiden, daß die Schnittfläche ein Quadrat ist, also als Fläche so viele Ecken hat, wie der Körper Flächen. Wer will, kann dahinter Mystik vermuten.

06.02.2017:
Man kann einen Würfel so plan durchschneiden, daß die Schnittfläche ein regelmäßiges Sechseck ist. Auch hier hat, ähnlich wie gestern hier beschrieben, die Schnittfläche so viele Ecken, wie der Körper, der durchschnitten worden ist, Flächen hat. Wer beim gestrigen Beispiel keine Mystik vermutet hat, kann heute auf die Suche nach topologischen Regelmäßigkeiten gehen.

07.02.2017:
Wer sich gestern auf die Suche nach topologischen Regelmäßigkeiten beim Durchschneiden von Platonischen Körpern gemacht hat, kann heute versuchen, herauszufinden, ob man einen Ikosaeder so plan durchschneiden kann, daß die Schnittfläche ein regelmäßiges Zwanzigeck ist.

08.02.2017:
Platonischen Körpern wird in Österreich, hab ich gestern durch eine Unmutsäußerung meines Rechtschreibeprogrammes festgestellt, ein Geschlecht, nämlich männlich, angeräumt. In andern Gebieten Deutscher Zunge nicht. Besprechen Sie das mit dem Genderbeauftragten Ihres Geometriekurses.

09.02.2017:
Klären Sie mit einem Numerologen und einem Zahlenmystiker, ob das Volumen von Hohlkörpern nicht eigentlich immer negativ sein müßte. Das Gespräch wird vermutlich nicht sehr ergiebig, aber für Strandspaziergänge ist es im Augenblick ja ohnehin zu kalt.

10.02.2017:
Mein Rechtschreibeprogramm kennt keinen Numerologen. Ich ja auch nicht, also nicht persönlich, aber ich weiß, daß es sowas gibt. Zahlenmystiker kenn ich auch keinen persönlich, aber mein Rechtschreibeprogramm offenbar schon. Seltsam. Ich sollte mich vermutlich ein bisserl mit dem Umgang meines Rechtschreibeprogramms befassen.

11.02.2017:
Versuchen Sie, in der Dudenredaktion durchzusetzen, daß der Beruf einer Schwangerschaftsbetreuerin, die dann aber mit der Geburt nix zu tun hat, als Haltamme Eingang ins Deutsche findet.

12.02.2017:
Widerspäniges Holz läßt sich nicht hobeln. Hab ich soeben erst erfahren, aber noch nicht ausprobiert. Das kann ich nur so, wie gehört, weitergeben. Sollten Sie also gerade nicht in der Lage sein, daß Sie Holz hobeln können, so kann das entweder daran liegen, daß Sie kein Holz oder keinen Hobel haben, oder eben daran, daß das Holz widerspänig ist. Was ist die Welt doch kompliziert.

13.02.2017:
Wer mag, kann eine Kulturgeschichte der Zwischenräume schreiben. Naja, genau genommen wird es wohl nicht so sehr davon abhängen, daß man das mag, ob man das kann. Versuchen kann man es ja. Das aber nur, wenn man mag. Nehm ich an.

14.02.2017:
Neulich ist bei mir ein Einwegfeuerzeug leer geworden. Also, ich hab das richtig lange besessen, und benützt, und irgendwann war es leer. In meiner Hand. Es ist nicht, wie bei Einwegfeuerzeugen sonst üblich, einfach verschwunden, sondern das Feuerzeug war da, nur die Füllung war aufgebraucht. Sowas passiert eigentlich nie. Ich finde das bemerkenswert. Wenn das möglich ist, dann kann vieles geschehen.

15.02.2017:
Ein Nunziant ist jemand, der ein Geheimnis bewahren kann. Naja, vermutlich nicht, aber es klingt logisch. Falls Sie noch nicht in der Dudenredaktion waren, können Sie das ja dort beim nächsten Besuch vorbringen.

16.02.2017:
Sollte man in der Dudenredaktion mit der gestern hier vorgeschlagenen Deutung des Nunzianten nicht einverstanden sein, können Sie ja anbieten, daß ein Nunziant jemand ist, der sagen kann, wann es jetzt ist. Wird eher auch wenig Erfolg haben, aber es zeigt, daß Sie sich bemühen.

17.02.2017:
Wer es besonders sittenstreng knattern lassen will, kann eine Verbindung von Amor zu amoralisch herstellen. Wer das nicht will, darf es einfach so lustig haben.

18.02.2017:
Nur so, weil das Sommerloch als Abklingbecken für semantische Tollkühnereien noch echt weit weg ist, aber manches doch wenigstens formulierbar ist und offenbar nicht bis dahin warten will, kann man sich ja überlegen, ob, wenn für eine Beleidigung zwei Menschen erforderlich sind, ob es dann für eine Entleidigung notwendigerweise einen Dritten braucht, der sich des Beleidigten annimmt, oder ob eine Entschuldigung durch den Beleidiger dafür auch schon genügt, was den Personalaufwand der Verrichtung schmal hält.

19.02.2017:
Ich hab das zwar nicht recherchiert, aber ich sag einmal, daß das mit den Außerirdischen heuer wieder nix wird. Wenn ich mich darin irre, wird das ja dann das kleinste Problem sein.